Neue Mitte Ziemetshausen

x

Wettbewerb Neue Mitte Ziemetshausen

Konzept I Der neue Hauptplatz von Ziemetshausen entwickelt sich aus dem Wegesystem gedacht im Schnittpunkt zweier prägender Raumstrukturen – dem Straßenplatz sowie dem Verbindungsraum von Kirche bis zur Zulaufaue. Beide Räume entwickeln aus dem verbindenden Prinzip des „treibenden Feldes“ eine jeweils eigenständige wie prägnante Form. Sie findet in dem neuen Hauptplatz ihren verbindenden Bereich.

„Treibende Felder“ I Eigenständige Gebäude mit angelagerten Gärten / Höfen / Vorgärten umschreiben ein verbindendes Feld. Das Zentrum entsteht durch die Verdichtung dieser Felder, die jedoch immer lebendig, leicht verdreht zueinander sich positionieren. Öffentlicher Raum entsteht als lebendige Raumstruktur durch das Zurückweichen dieser Felder, nicht jedoch durch ein exaktes Ausrichten an idealen Straßenlinien. Dieses historisch gewachsene und immer noch gut nachvollziehbare Bild wird wieder aufgegriffen und bildet die Basis für die Neugestaltung der Bürgermeister-Haide-Straße sowie des Zulauf-Korridors.

Wettbewerb: Anerkennung _ 06-2011
ARGE: lohrer hochrein LA I löhle neubauer architekten

Wettbewerb Neue Mitte Ziemetshausen _ 2011 _ Anerkennung _ ARGE Lohrer Hochrein LA mit Löhle Neubauer
_informationen