Studentenwohnanlage Erlangen

x

Wettbewerb Neubau einer Wohnanlage für Studierende in Erlangen

Die orthogonalen Strukturen des nördlichen Universitätsgeländes werden in Form eines langgestreckten, aufgeständerten 5-geschossigen Studentenwohnheims und eines “Punkt”-Parkhauses fortgeführt. Die markanten großmaßstäblichen Strukturen setzen dabei die vorhandene Maßstäblichkeit (Chemikum) fort, reagieren auf die Zielvorgaben des Masterplans und bilden den städtebaulichen Abschluss zur Kurt-Schumacher-Straße. Gleichzeitig fungiert der Riegel als Rücken der kleinteiligen vorhandenen Wohnheime.

Durch die kompakte und konzentrierte Umsetzung der erforderlichen Nutzungen für Wohnen + Parken wird nur minimal in den bestehenden Freiraum eingriffen; durch die Aufständerung des Wohnheims ist zudem die Erlebbarkeit des Kontinuums Landschaft weiterhin gegeben. Vorhandene Fußwege werden ergänzt bzw. weiter geführt und der großzügige verbleibende Grünraum kann durch unterschiedlich nutzbare Freibereiche wie “Grillen”, “Bewegung” oder “Liegewiesen” bespielt werden.

Gemeinschaftlich genutzte Räume wie “Café-Bar” und “Veranstaltungsraum” werden aus dem Wohnbereich herausgelöst und in die Erdgeschossebene des “Parkdecks” integriert um Störungen im Bereich der Unterkünfte zu vermeiden und gleichzeitig den “urbanen” Raum an der Magistrale zu stärken. Die konzentrierte Anordnung des studentischen Wohnens an der Ostseite bietet auch langfristig ein Maximum an Entwicklungsmöglichkeiten auf dem restlichen Grundstücksareal.

Wettbewerb: 3. Preis 07-2013
Außenanlagen: lohrer hochrein LA

Wettbewerb Neubau einer Wohnanlage für Studierende in Erlangen _ 2013 _ 3. Preis _ ARGE Löhle Neubauer mit Lohrer Hochrein LA
_informationen