Wohnhaus Affing

x

Neubau Wohnhaus Affing

Die das Grundstück umgebenden Strukturen spiegeln die vielfältig interpretierbaren Reglementierungen von “typischen“ Bebauungsplänen wieder. Einzigartig wird das Grundstück durch einen nach Süden unverbaubaren Blick. Hier grenzt das Grundstück unmittelbar an ein Biotop an. Das Haus orientiert sich nach außen hin an der einfachen (Dach-) Form des ortstypischen Bauernhauses und kommt bewusst ohne Gauben und dergleichen aus; die Garage ist unauffällig im Haus integriert. Die umgebende Bebauung beeinflusst das Grundrisskonzept. Die Fassaden nach Norden, Osten und Westen zeigen sich größtenteils introvertiert, während die Südfassade sich fast vollständig zum Biotop hin öffnet. Dies gilt auch für die Räume im Dachgeschoss. Hier werden über einen großzügigen Dacheinschnitt und raumhohe Verglasungen die Wohnräume belichtet. Eichenholz, Sichtbeton, verputzte weiße Wandflächen und großzügige Glasflächen bestimmen die reduzierte Materialität im inneren des Hauses; Lärche, weißer Putz und eine rote Biberschwanzdeckung prägen das äußere Erscheinungsbild.

Fertigstellung: 2005
Auszeichnung: Architekturpreis Wittelsbacher Land 2010 / Auswahl zum Tag der Architektur 2006
Fotografie: Thomas Drexel, Friedberg / Rainer Löhle, Augsburg

Neubau Wohnhaus Affing
_informationen