Innenstadt Chemnitz

x

Wettbewerb Weiterentwicklung Innenstadt Chemnitz

Das Stadthallenareal ist erster Baustein. Die Ränder an der Theaterstraße und an der Straße der Nationen werden angebotsorientiert belebend verdichtet. Wesentlicher Baustein ist ein neues, im Erdgeschoss stark durchlässiges und stimulierendes Gebäude, dass die für Fußgänger Barriere bildende Weite der Straße der Nationen bricht und in Richtung neuem Durchgang SIB Gebäude und darüber hinweg zum neuen Theaterquartier führt.

Das neue Gebäude steht in unmittelbarem Kontext zum Bürokomplex „Brückenstraße“ und zeigt eine ähnliche architektonische Haltung. Erdgeschossig werden drei flexible Zonen mit „durchgesteckten Läden“ und Erschließung der Oberschosse verortet.
Großzügige Passagen verknüpfen die innerstädtischen Bereiche mit dem „Park am roten Turm“. (…) Um die gewünschte städtebauliche Führung zu unterstreichen, wird der „Park am roten Turm“ optisch deutlich nach Norden in Richtung Marx-Denkmal geöffnet, die Brückenstraße trotz weiterhin vorhandener Verkehrslast durch breite „Trittlinien“ auf der ganzen Länge gut querbar gemacht und die Höhenunterschiede zum SIB über die gesamte Länge hinweg durch flache und direkte führende Rampen und geneigte Plätze überwunden.

Ein lockerer Sprawl hoch aufgeasteter Solitärbäume bildet optisch mit dem Bild des lichten Hutehains den für dieses Teilquartier prägenden verbindenden Parkcharakter.

Wettbewerb: 1. Preis _ 06-2015
ARGE: lohrer hochrein LA I löhle neubauer architekten

Wettbewerb Weiterentwicklung Innenstadt Chemnitz _ 2015 _ 1.Preis _ ARGE lohrer hochrein LA I löhle neubauer
_informationen