Markt Wertach

x

Wettbewerb Markt Wertach

Die neue Ortsmitte definiert sich mit dem Neubau von Veranstaltungssaal und Gastronomie, der sich an der traditionellen Typologie des Ortes orientiert und diese neu interpretiert.
Ein ruhiger, langgestreckter Baukörper - abgeleitet von der regionalen Scheune - wird zum neuen Identitätsträger bzw. zum kulturellen Herz, dem der Marktplatz westseitig vorgelagert wird.

Wettbewerb: 3. Preis _ 2018

Wettbewerb Markt Wertach _ 2018 _ 3. Preis
_informationen

Competitionline Ranking 2018

x

Competitionline Ranking 2018 _ 9. Platz

Zum dritten Mal in Folge dürfen wir uns freuen, unter den Top 10 beim bundesweiten Wettbewerbsranking zu sein – dieses Jahr sogar in zwei Disziplinen.
Unser Büro belegt Platz 9 in der Kategorie Architekten und Platz 6 in der Kategorie Energieplaner.

Competitionline Ranking 2018 _ 9. Platz
_informationen

Ortsmitte Egglfing

x

Wettbewerb Ortsmitte Egglfing

ARGE lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh mit löhle neubauer

Wettbewerb Ortsmitte Egglfing _ 2018 _ 2. Preis _ ARGE lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh mit löhle neubauer
_informationen

Gewerbliche Schule Lahr

x

Wettbewerb Gewerbliche Schule Lahr

Der Neubau der gewerblichen Schule Lahr orientiert sich am städtebaulichen Kontext der Umgebung und fügt sich in die orthogonale Struktur des Quartiers ein.
Dabei schließt der neue Baukörper das Schulareal nach Süden ab und bildet im Zusammenspiel mit den bestehenden Schulgebäuden einen 'Rahmen' für den geschützten, zentralen Pausenbereich. Das Gebäude nimmt sich in seiner Geschossigkeit gegenüber dem Bestand zurück, wirkt durch seine klare Form ordnend und beruhigend auf das Umfeld und wird zum Identitätsträger des Schulzentrums.
Die Gebäude des Ensembles werden mit einem großzügigen Kolonnadengang verbunden, der gleichzeitig als überdachter Pausenbereich dient und zentrale Orientierungs- und Verteilungsfunktionen übernimmt.

Schüler und Besucher erreichen das Schulzentrum vorrangig über den Vorplatz an der Tramplerstraße und das bestehende Foyer. Die zentrale Lage im Ensemble und die Blickbeziehungen über den unmittelbar angrenzenden Pausenbereich ermöglichen gute Orientierung. Der im Westen vorgelagerte Kolonnadengang bindet den Erweiterungsbau barrierefrei in die Erschließungsstruktur der bestehenden Gebäude ein und bildet gleichzeitig ein Verbindungselement zwischen Neubau und Bestand sowie zwischen Innenraum und Außenraum.

Wettbewerb: 3.Preis _ 2018
Außenanlagen: lohrer hochrein landschaftsarchitekten _ München

Wettbewerb Gewerbliche Schule Lahr _ 2018 _ 3. Preis
_informationen

Erweiterung Amtsgericht Kaufbeuren

x

Erweiterungsneubau Amtsgericht Kaufbeuren

Der Erweiterungsneubau des Amtsgerichtes fügt sich harmonisch zwischen den denkmalgeschützten Gebäuden ein und nimmt sich gegenüber dem Bestand durch zurückversetzte Positionierung und niedrige Höhenentwicklung deutlich zurück.
Die Bestandsgebäude sind weiterhin als solitäre Baukörper erlebbar. Gleichzeitig bildet die neue Erweiterung eine gut auffindbare, identitätsstiftende neue Adresse und einen zentralen Orientierungspunkt im Ensemble und dient als verbindendes Element zwischen den Baukörpern. Das Gebäude nimmt die bestehenden Gebäudekanten und die Grenzen des beengten Baufeldes auf und übernimmt die Höhenentwicklung des Grundstücks durch Ausbildung einer Split-Level-Typologie.

VgV: 1. Preis _ 2018
ARGE: löhle neubauer architekten I mse architekten

Erweiterungsneubau Amtsgericht Kaufbeuren _ 2018 _ 1. Preis VgV _ ARGE lna mit mse-Architekten
_informationen